Venenentzündung

Venenentzündung erkennen
und behandeln

Eine oberflächliche Venenentzündung (Thrombophlebitis) sollte auf keinen Fall verharmlost werden. Wenn die Haut über einer oberflächlichen Vene sich rötet, lokal ein deutliches Wärmegefühl entsteht, die betroffene Vene anschwillt und sich verhärtet, ist es höchste Zeit, einen Facharzt aufzusuchen. Denn bei Nichtbehandlung kann auch eine zunächst nur oberflächliche Thrombose in eine Thrombose der tiefen Venen und sogar – wenn auch selten – in eine potentiell lebensgefährliche Lungenembolie übergehen.

Die Therapie

Schaufensterkrankheit und Durchblutungsstörungen - Phlebologe Spezialist für Venenheilkunde in Düsseldorf

Behandlung mit Kompression und Blutverdünnung

Die Ursachen einer oberflächlichen Venenentzündung können vielfältig sein, je nachdem ob die betroffene Vene zuvor gesund war oder die Entzündung zusammen mit einer Krampfader oder anderen Symptomen auftritt.

Je schwerwiegender die Entzündung ist, umso länger fällt auch die Behandlungsdauer aus. In den meisten Fällen kommen dabei lokal kühlende Maßnahmen und eine Kompressionstherapie in Kombination mit entzündungshemmenden und blutverdünnenden Medikamenten zum Einsatz.

Zudem muss die Ursache der Entzündung und Gerinnselbildung abgeklärt werden.

Eindrücke der Praxis